Maschinenfabrik ALFING KESSLER GmbH

Alle Leistungen aus einer Hand, alle Produktionsschritte vor Ort

Härteanlagen und Härtemaschinen

Simultaneous Engineering

Härteanlagen und Härtemaschinen Simultaneous EngineeringDurch Simultaneous Engineering werden Leistung, Kosten und Design einer Härteanalage vor Beginn der Fertigung optimiert.

Kundenspezifikation/Lastenheft

Diese Kundenvorgaben sind die Datenbasis für die Auslegung der Härtemaschine und des Härteprozesses.

Konzeption Härteprozesse

Je nach Kurbelwellengeometrie, Werkstoff, Taktzeit, Härtezone und sonstigen Randbedingungen wird der Härteprozess ausgelegt.

Konzeption Härtemaschine

Der modulare Maschinenaufbau auf Basis von Grundtypen erlaubt es, dass unsere Härtemaschinen alle individuellen Kundengegebenheiten wie Taktzeiten, Stellfläche, Umrüstzeiten und Automatisierungsbedarf exakt einhalten können.

Konzeption Pre- und Post-Prozesse

Entsprechend der vom Kunden gewünschten Prozesse vor und nach dem eigentlichen Härten bieten wir ein breites Spektrum von Pre- und Post-Prozess-Modulen, die auf Kundenwunsch in die Härteanlage integriert oder stand alone angeboten werden.

Konzeption Part Handling

Je nach Fertigungsumgebung und gewünschtem Automatisierungsgrad beim Kunden werden von uns bewährte Be- und Entladesysteme definiert z. B. Portallader, Roboter oder auch manuelles Handling mit entsprechenden Orientierungseinrichtungen.

Konstruktion

Aus den vorgenannten Konzeptionen und den kundenspezifischen Sonderanforderungen entstehen im 3D-CAD-System das Anlagenlayout und daraus abgeleitet die Fertigungszeichnungen, die Elektrik- und Pneumatikpläne, die Stücklisten und die Arbeitspläne.

Entwicklung/Labor

Innovative Entwicklungen und neue Prozesse können wir auf unseren Labormaschinen testen und zusätzlich im Versuchslabor Langzeitstudien zu den Härteergebnissen durchführen.

Produktion

Kurbelwellen Produktion und HärtungAlle Teilprozesse von der Fertigung über die Montage bis zur Kundenabnahme finden vor Ort in der Maschinenfabrik ALFING Kessler statt.

Mechanische Fertigung

Für die mechanische Fertigung verfügt der Geschäftsbereich Härteanlagen und Härtemaschinen über einen eigenen hochmodernen CNC-Maschinenpark. Aufgrund der hohen Fertigungstiefe können nahezu alle Arbeitsschritte vor Ort durchgeführt werden.

Montage Härtemaschine und Induktoren

Die von der Konstruktion vorgesehenen Baugruppen zur Härtemaschine werden in der Endmontage zusammengebaut und funktionsgeprüft. Aufgrund des modularen Maschinendesigns können wir sehr kurze Montagezeiten bei hoher Prozesssicherheit realisieren.

Steuerungsbau

Hardware und Software für die NC-PLC-Steuerung der Härtemaschine, der Pre- und Post-Prozesse und des Part-Handling werden – unter Verwendung bewährter industrieller Kaufteile – vom Unternehmen konzipiert, in Betrieb genommen und ausgetestet.

Inbetriebnahme/Probelauf

In unserer Endmontage erfolgen die Inbetriebnahme und der Probelauf. Diese Prozesse werden von unseren erfahrenen Servicetechnikern durchgeführt.

Prozessentwicklung/Probehärten

Auf der Kundenanlage werden von unseren Technikern vor der Auslieferung der Maschine alle geforderten Prozesse ausgetestet und Probehärtungen an Kundenwerkstücken durchgeführt.

Qualitätsprüfung/Abnahme

Bei der Untersuchung der Härtezonen in unserem Labor können wir feststellen, ob die Kundenanforderungen hinsichtlich Härtezone, Oberflächenhärte, Härteverlauf und Gefüge erfüllt wurden.

Auslieferung und Außenmontage

Die Montage, Inbetriebnahme und Endabnahme beim Kunden wird von erfahrenen Servicetechnikern für Mechanik und Steuerungstechnik durchgeführt. Sie kennen die Härteanlage am besten und erzielen dadurch kurze Wiederinbetriebnahmezeiten.

24-Stunden-Teleservice

Unsere Härtemaschinen laufen in der Produktion oft rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche. Deshalb erhalten unsere Kunden Service und Unterstützung – auf Wunsch 24 Stunden und sieben Tage in der Woche.