Maschinenfabrik ALFING KESSLER GmbH

Energieeffiziente Dampfabsaugung mit Rückgewinnung des Kondensats.

ENERGIE UND MEDIEN

Härten ist ein energieintensiver Prozess. Die elektrischen Bauteile, die Induktoren, das Abschreckwasser und die Werkstücke müssen laufend gekühlt werden. Deshalb gilt unser besonderes Augenmerk dem Wirkungsgrad und der effizienten Auslegung aller Komponenten. Bei den Energiequellen für die Induktoren setzen wir auf neueste Technologien wie TIV2-D-Umrichter, die den Energieverbrauch senken und eine präzise Prozesssteuerung erlauben. Der Einsatz von hochentwickelten Parallelschwingkreisen zur Energieübertragung, kurze Kabellängen sowie frequenzgeregelten Pumpen reduzieren den Energieverbrauch der Anlage. Unser Verfahren des Anlassens aus Restwärme spart Energie, weil keine zusätzlichen Öfen erforderlich sind. Eine Dampfabsaugung mit Rückgewinnung des Kondensats und geschlossene Abschreckwasser-Kreisläufe sind selbstverständlich. Damit zählen unsere Härteanlagen zu den energieeffizientesten weltweit.

Durch neueste Umrichtertechnologie wird die eingesetzte elektrische Energie optimal zum Härten umgesetzt.

Für die Abschreckmedien zur Kühlung der Induktoren und der elektrischen Komponenten werden standardisierte Rückkühlanlagen eingesetzt.

Ein „Chiller“ für die autarke Kühlwasserversorgung kann in die Härteanlage integriert werden.