Maschinenfabrik ALFING KESSLER GmbH

CNC-Gesenkfräsmaschine

GESENKFERTIGUNG

Rohteile mit einer Länge zwischen 1,5 und ca. 4,5 m entstehen in der Gesenkschmiede. Hierfür sind detailgetreue Gesenke erforderlich. Sie werden hochpräzise auf unseren CNC-Gesenkfräsmaschinen hergestellt. Dadurch sind wesentlich weniger Bearbeitungszugaben für die mechanische Fertigung der Kurbelwellen erforderlich. Aus dem Datenmodell der fertigen Kurbelwelle wird das 3D-Modell des Schmiederohteils abgeleitet. Aus dem 3D-Modell des Schmiederohteils entstehen, mit Hilfe der CAD/CAM-Schnittstelle und der CNC-Programmierung, die Fräsprogramme für das Gesenk.

Der CAM-Programmierer generiert aus dem Datenmodell ein CNC-Programm, das auf der 6-Achsen CNC-Gesenkfräsmaschine eingefahren wird. Dabei können Werkstücke bis zu einem Gewicht von 90 t bearbeitet werden.

Vorbearbeitung der Gesenkkontur. Dabei werden je Gesenk ca. 3 t Material zerspant.

Nach der mechanischen Bearbeitung des Gesenks poliert ein Werkzeugmechaniker die Gravur. Anschließend wird das Gesenk vermessen und die Ergebnisse elektronisch erfasst. Diese Dokumentation dient als Nachweis gegenüber dem Kunden.

Gesenkoberteil und Gesenkunterteil, im Hintergrund die Gesenkfräsmaschine.