Maschinenfabrik ALFING KESSLER GmbH

FEM Analyse bei Großkurbelwellen

Engineering

Großkurbelwellen werden durch  detaillierte Kundenvorgaben definiert. Unsere Engineering-Bereiche übertragen diese Anforderungen in unser 3D-CAD-System und prüfen mit dem Kunden, ob eine Optimierung z. B. der Geometrie, der Werkstoffe, der Oberflächenbehandlung usw. möglich ist. Auf Kundenwunsch werden auch Laborversuche zur Simulation kritischer Prozesse angeboten. Nach Kundenfreigabe ist die einbaufertige Kurbelwelle mit allen Parametern als 3D-Modell definiert. Auf dieser Datenbasis erfolgt die Gesenk-, Vorrichtungs- und Werkzeugkonstruktion, die Fertigungsplanung, die Erstellung der Zustandszeichnungen für die Fertigung und die Datenbereitstellung für das CAM-System.

Aus dem Datenmodell der fertigen Kurbelwelle wird das 3D-Modell des Schmiederohteils abgeleitet.

Aus dem 3D-Modell des Schmiederohteils entstehen, mit Hilfe der CAD/CAM-Schnittstelle und der CNC-Programmierung, die Fräsprogramme für das Gesenk.