Maschinenfabrik ALFING KESSLER GmbH

Induktionshärteprozess an einer Kurbelwelle mittels einer ALFING Härtemaschine

Oberflächenbehandlung

Die Oberflächenbehandlung ist auch im Geschäftsbereich Automotive eine der grundlegenden Fertigkeiten. Exzellentes Ingenieurswissen wird ergänzt duch jahrzehntelange Erfahrungen beim Induktionshärten. Daraus entstand im Jahr 1952 unser Produkt Härtemaschinen. Dieses Produkt ist weltweit über 500 Mal bei Motorenherstellern im Einsatz. Durch Induktionshärten lassen sich Kurbelwellen gezielt auch in den hoch beanspruchten Radienbereichen härten.

Das Gasnitrieren härtet die Oberfläche durch Zufuhr von Stickstoff. Beim Nitrocarburieren werden die Kurbelwellen mit Ammoniak, Stickstoff, Kohlendioxid und Spaltgas begast und danach im Ölbad abgeschreckt. Das Festwalzen als mechanisches Umformverfahren erhöht ebenfalls die Dauerfestigkeit. Durch diese vielfältigen Technologien können wir annähernd alle Kundenanforderungen zur Leistungssteigerung und Verschleißreduzierung erfüllen.

Abschrecken der Lagerflächen nach dem Induktionshärten.

Nach der Oberflächenbehandlung durch Nitrocarburieren werden die gehärteten Kurbelwellen im Ölbad abgeschreckt.

Das Einbringen von Druckeigenspannungen durch Kaltverformung ist ein weiteres Verfahren, um die Dauerfestigkeit zu erhöhen.